Jomos Debian Tips

26.02.2007 : Der KDE-Webbrowser "Konqueror" ist als Alternative zu Firefox/Iceweasel durchaus zu gebrauchen, hier 2 Tips, wie man den "Konqueror" noch schneller machen kann.

Als erstes sollte man IPv6 deaktivieren, da DNS-Lookups auf IPv6-Adressen Zeit kosten, wenn es diese (noch) gar nicht gibt. Um IPv6 zu deaktivieren, trägt man in die Datei /etc/environment mit dem Texteditor seiner Wahl ff. Zeile ein :

KDE_NO_IPV6=true

Danach KDE neustarten und ein paar Webseiten aufrufen - und den schnelleren Seitenaufbau bestaunen.

Der zweite Tip ist die Benutzung eines lokalen Proxy-DNS Servers, so daß DNS-Lookups zwischengespeichert und damit schneller beantwortet werden. Als Beispiel verwenden wird das Tool "pdnsd" :

# apt-get install pdnsd

Nun müssen wir die Sektion "server" in der Konfigurationsdatei "/etc/pdnsd.conf" etwas bearbeiten. Zuerst die Kommentarzeichen /* und */ vor und nach der Sektion entfernen. Als "ip" tragen wir den DNS-Server ein, der aktuell in der Datei /etc/resolv.conf steht, bei einer FritzBox beispielsweise 192.168.178.254, oder - wenn man sich direkt per PPP einwählt - den DNS-Server, den man von seinem Provider zugewiesen bekommen hat. Die gesamte Sektion könnte dann beispielsweise wie folgt aussehen :

...
server {
        ip="192.168.178.254";
        timeout=30;
        interval=30;
        uptest=ping;
        ping_timeout=50;
        purge_cache=off;
}
...

Zusätzlich könnte man noch "uptest=none" eintragen, wenn man bei DNS-Anfragen an den eigentlichen DNS-Server die "ping"-Requests unterbinden will.

Nun den Dienst "pdnsd" einmal neustarten mit :

# /etc/init.d/pdnsd restart

Damit haben wir nun einen lokalen Proxy-DNS Server laufen. Damit auch darauf zugegriffen wird, ändern wir den DNS-Servereintrag in der Datei /etc/resolv.conf auf die IP-Adresse 127.0.0.1 (also localhost) um :

# cat /etc/resolv.conf
#nameserver 192.168.178.254
nameserver 127.0.0.1
#
Das wars ;-) !
< Zurück zur Startseite  ::  Zurück zu morbitzer.de  ::  jomo@morbitzer.de>